NeptuGmbH   Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe - Herstellung, Vertrieb und Beratung

NeptuGmbH

NeptuTherm® …die 100% naturreine Dämmung aus dem Meer

Artikel über NeptuTherm® in der „dach+holzbau“

Hier mal ein Link auf einen tollen Artikel über eines unserer Projekte. 

Gedämmt wurde die oberste Geschossdecke in der Vogesenschule hier in der Region. Insgesamt handelt es sich um 230 Kubikmeter auf einer Fläche von 780 Quadratmetern. In nur drei Wochen war das Projekt fertig.

Details dazu aber im ausführlichen Artikel (klick hier)
Viel Spaß beim Lesen!

Nachhaltige Grüße
Das Team von NeptuTherm®

Ocean Award 2019

NeptuTherm ist stolzer Preisträger des Ocean Awards 2019 in der Kategorie Industrie.

Im Beisein von Fürst Albert II wurde der Preis für unser „wunderbares Geschenk vom Meer an die Menschheit“ verliehen. 

Das macht uns einmal mehr stolz auf die Idee des Entdeckers und Firmengründers Richard Meier. Vielen Dank an alle Unterstützer und Weggefährten. Das gibt noch mehr Schwung für die Zukunft.

Mehr Informationen über die Preisverleihung gibt es hinter diesen beiden Links.

Artikel auf Sail24

Artikel auf boot.de

Stadtkreis Karlsruhe gewinnt Preis – „Energieeffiziente Wärmemaßnahmen“

Im Rahmen der Preisverleihung „Leitsterns Energieeffizienz Baden-Württemberg 2018“ hat der Stadtkreis Karlsruhe in der Kategorie „Energieeffiziente Wärmemaßnahmen“ einen Sonderpreis erhalten.

Maßgeblich waren dabei drei Projekte, unter anderem ein Dämmprojekt mit unserem wunderbaren Dämmstoff NeptuTherm®

Wir sind darauf sehr stolz und danken bereits jetzt für hoffentlich noch viele gemeinsame Projekte.

Wer mehr darüber erfahren möchte kann unter den beiden folgenden Links die Pressemitteilungen des Umweltministeriums Baden-Württemberg sowie der Stadt Karlsruhe nachlesen.

Link zum Umweltministerium
Link zur Stadt Karlsruhe

…und wieder eine gedämmte Geschossdecke

In nur vier Wochen wurde in Jockrim eine oberste Geschossdecke mit einer Fläche von über 80  Quadratmetern durch einen privaten Bauherren gedämmt. Es mussten zuert knapp drei Tonnen Sandschüttung und Schalbretter entfernt werden. Anschließend wurde die Fächer noch einmal ausgesaugt, wobei weitere 350kg Material zusammengekommen sind.

Weiterlesen